100.000 Euro Schaden auf der A9


 
Eine Verkettung unglücklicher Umstände führte zu einem Unfall mit mehreren Beteiligten. 

(ir) Ein 47-jähriger BMW-Fahrer aus Steinhöring war am Donnerstagmorgen bei Schneeglätte auf der A9 in Richtung Nürnberg unterwegs und verlor gegen 6:30 Uhr auf Höhe der Anschlussstelle Pfaffenhofen die Kontrolle über seinen Wagen. Daraufhin prallte er in die rechte Schutzplanke. Anschließend schleuderte er zurück auf den rechten Fahrstreifen und prallte dort seitlich gegen den Lastwagen eines 34-jährigen Mannes aus Eggenfelden.



Ein 55-jähriger Mercedes-Fahrer aus Kirchheim bei München, der hinter dem Lkw fuhr, erfasste die Situation noch rechtzeitig und bremste sein Fahrzeug ab. Ein hinter dem Mercedes fahrender 44-jähriger Autofahrer aus München konnte hingegen seinen Iveco-Lastwagen nicht mehr rechtzeitig verlangsamen und fuhr auf den Mercedes auf.

Anzeige


Bei dem Unfall wurde keiner der Beteiligten verletzt. Der BMW und der Iveco-Lkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Zur Bergung der Fahrzeuge wurde die Autobahn für kurze Zeit gesperrt. Der bei dem Unfall entstandene Gesamtschaden an den Fahrzeugen wurde von der Polizei auf 100.000 Euro geschätzt.