„Grüffelo“ zu Besuch bei der Kathreins-Dult

Folgen Sie uns auf Facebook:
https://www.facebook.com/ingolstadtreporter  


   
Eine echte Bekanntheit war bei der Kathreins-Dult am vergangenen Sonntag, 5. November 2023, in Schrobenhausen zu Gast. 

(ir) „Der Grüffelo“, aus dem gleichnamigen Kinderbuch, streifte durch die Stadt. Begleitet wurde er dabei von Kulturreferent Dieter Kreisle, der Grüffelo-Ausmalmasken sowie Einladungen zur Buchlesung verteilte.



„Der Grüffelo“ ist ein Kinderbuchklassiker aus dem Jahr 1999 und ist im Beltz & Gelberg Verlag erschienen. Geschrieben wurde die Geschichte von Julia Donaldson, übersetzt von Monika Osberghaus und illustriert von Axel Scheffler.



Das Buch wurde bereits in 26 Sprachen übersetzt. Die Geschichte handelt von einer findigen Maus, die, um nicht gefressen zu werden, den Grüffelo mit seinen feurigen Augen, grässlichen Tatzen und schrecklichen Klauen erfindet.



Viele Kinder und Junggebliebene ließen sich mit dem Grüffelo fotografieren. Einige hatten aber auch Angst vor der imposanten Erscheinung.



Zu den beiden Lesungen in der Buchhandlung an der Stadtmauer kamen insgesamt über 110 Zuhörerinnen und Zuhörer. Eigentlich wollte Dieter Kreisle die Geschichte selbst vorlesen – und zwar auf Bayerisch. Als er dann aber erklärte, dass er gebürtiger Franke sei, erklärte sich spontan Sandra Roth bereit, das Buch „richtig bayrisch“ vorzulesen. Dies gelang ihr auch großartig.



Die Idee, den Kinderbuchstar nach Schrobenhausen zu holen, hatte Heike Kielsmeier, die den Grüffelo letztes Jahr auf der Buchmesse in Frankfurt gesehen hat. Die Aktion wurde von der Buchhandlung an der Stadtmauer, der Stadtbücherei Schrobenhausen und Kulturreferent Dieter Kreisle auf die Beine gestellt.



Bei der Proklamation des Faschingsprinzenpaares konnte der Grüffelo nicht anwesend sein, da er keinen Regen mag. Wer in dem Kostüm steckte bleibt ein Geheimnis.



Meistgelesene Nachrichten






Folgen Sie uns auf Facebook:
https://www.facebook.com/ingolstadtreporter