Donaupegel steigt

Folgen Sie uns auf Facebook:
https://www.facebook.com/ingolstadtreporter  


 
Die Stadt Neuburg trifft Vorkehrungen, denn es wird die Meldestufe 2 erwartet.

(ir) Starkniederschläge und anhaltender Dauerregen lassen derzeit den Pegelstand der Donau stetig steigen. Das für den Hochwasserschutz zuständige Tiefbauamt der Stadt Neuburg rechnet aktuell in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag mit einem Höchststand von 4,10 Meter. Dies würde der Meldestufe 2 entsprechen und hätte nur sehr geringe Auswirkungen auf das Stadtgebiet Neuburg.



Als erste Maßnahme wurde bereits der Nachtbergweg direkt am Fluss gesperrt. Vom Hochwasser betroffen werden auch Wege im Englischen Garten, am Brandl, beim Kraftwerk Bittenbrunn sowie unterhalb des Arco-Schlösschens sein.



Das Kunstwerk „undundund“ bleibt in der Donau, Campingplatz an der Schlösslwiese in Betrieb und die Elemente des mobilen Hochwasserschutzes können im Lager verbleiben.



Grundstückseigentümer werden darauf hingewiesen, dass durch den erhöhten Pegelstand der Donau auch der Grundwasserstand zunimmt. In diesem Zusammenhang wird auf die Informationen der Hochwasserschutzbroschüre hingewiesen, die auf der Internetseite der Stadt Neuburg an der Donau zu finden ist.



Den ständig aktualisierten Pegelstand der Donau finden Sie auf der offiziellen Homepage des Hochwassernachrichtendienstes Bayern.



Meistgelesene Nachrichten






Folgen Sie uns auf Facebook:
https://www.facebook.com/ingolstadtreporter