Viele Größen des Showgeschäfts kommen nach Ingolstadt


  
Die 23. Ingolstädter Zaubertage warten mit zahlreichen Veranstaltungen auf.

(ir) Bei den 23. Ingolstädter Zaubertagen setzt Organisator Sven Catello den Schwerpunkt auf Zauberkunst in kleinen Theatern. Aber auch die Vielfältigkeit moderner Zauberei wird demonstriert, findet diese doch im Bus, beim Einkauf im Westpark oder in Kombination mit einem Dinner statt. Die Magier zaubern sowohl für Erwachsene als auch für Kinder und alle Altersklassen dazwischen. Und nicht zuletzt zeigen sie ihre Kunst auch einen Tag in Eichstätt. Von Samstag, 9. November 2019 bis Samstag, 23. November 2019 ist das Festival angesetzt und sowohl zum Start im Westpark als auch eine Woche später am Rathausplatz beim „Zaubern im Bus“ kann man sich einen Vorgeschmack bei freiem Eintritt darauf holen. Wer es exklusiver mag, ist gerne zum „Magic Dinner“ im Hotel Domizil oder zum „Catello Zaubermenü“ im NH Hotel eingeladen, wo neben der Zauberei ein Drei-Gang-Menü serviert wird. In diesem Jahr hat Sven Catello übrigens so viele Veranstaltungen wie noch nie angesetzt. Dreimal in Ingolstadt und einmal in Eichstätt werden die „Kinder im Zauberland“ in das Geschehen eingebunden. Bei den Nachmittagsvorstellungen im Altstadttheater und der Kleinkunstbühne „Zum Gutmann“ können Kinder ab vier Jahren zusehen, aber auch die Eltern kommen dabei auf ihre Kosten und erleben, wie Naturgesetze auf den Kopf gestellt werden. Akteure sind dabei die Deutschen Meister der Kinderzauberei Sven Catello und Jens Keidel, der Ingolstädter Frank Grabowski und am Samstag, 16. November 2019 einer der auswärtigen Stars, nämlich Bert Rex, der die Vorstellung allein bestreiten wird.



Wie schon erwähnt, liegt das Hauptaugenmerk der diesjährigen Zaubertage auf den vier Soloprogrammen, die die Illusionisten am Abend in den beiden Spielstätten Altstadttheater in Ingolstadt und der Kleinkunstbühne „Zum Gutmann“ in Eichstätt zeigen werden. Den Anfang macht Desimo mit seiner „Zaubershow“. Er ist nicht nur als Zauberweltmeister in der Sparte Comedy bekannt, sondern auch als vielbeschäftigter TV Moderator. Seit mehr als zehn Jahren hat Sven Catello versucht, ihn nach Ingolstadt zu locken und nun ist es gelungen. In dieser abwechslungsreichen Comedy-Zauber-Show wird viel passieren, denn das originelle Repertoire des charmanten Entertainers ist groß. Und spontan ist er auch noch.

Die Eichstätter kommen in den Genuß der Show „Sven Catello… verblüfft!“, die zuletzt in Braunschweig tolle Kritiken bekommen hat. Sven Catello ist bekannt für charmante und verblüffende Unterhaltung. Bei der Zauberweltmeisterschaft wurde er für seine Großillusionen mit dem 3. Platz ausgezeichnet – er kennt sich also aus mit den ganz großen Bühnen. Bei seinem Abendprogramm nutzt er dies, um jeden im Saal zu erreichen und zum Staunen zu bringen.

Anzeige


Einer der meistbeschäftigten Varietékünstler des Landes ist Bert Rex. Sein Programm läuft unter dem Titel „Magie auf die harte Tour“. Er beherrscht das Spiel mit der Untertreibung genau so perfekt wie die Zauberkunst und Wortakrobatik. Dabei ist er einfach urkomisch mit seiner staubtrockenen und unbeholfenen Art. Er ist übrigens auch beim „Zaubern um Bus und dem „Magic Dinner“ zu sehen.

Den Abschluss bildet Ben Profane mit „Profane Zeiten“. Für ihn ist die Zauberei eine perfekte Basis, um Lebensfreude, absurde Ideen, Explosionen, menschliche Abgründe und technische Finessen zu kombinieren. Die Show ist eine originelle Mischung aus Comedy, Jonglage, erstaunlicher Zauberei und guter Laune. Wer sich einen Vorgeschmack davon holen möchte, kann dies bei „Zaubern im Westpark“ bereits erledigen. So erleben die Ingolstädter einmal mehr die gesamte Bandbreite moderner Zauberkunst.

Tickets erhalten Sie bei den bekannten Vorverkaufsstellen in der Region.