Notoperation: Verletztes Känguru eingefangen



Offenbar war das Tier in einen Verkehrsunfall verwickelt und musste notoperiert werden.

(ir) Am Samstagmittag gegen 12:00 Uhr teilten Passanten der Polizei mit, dass sich das allseits bekannte Känguru „Skippy“ im Stadtbereich von Mainburg aufhalten soll. „Bereits in den ersten Mitteilungen wurde von einer Verletzung am Bein berichtet“, schilderte ein Sprecher der Mainburger Polizei.



Nach mehreren Begegnungen mit Anwohnern wurde „Skippy“ schließlich in der Pötzmeser Straße von Polizisten der Mainburger Inspektion eingefangen. „Leider bestätigte sich die schwere Verletzung am linken Bein“, so der Polizeisprecher weiter. Und er fügte hinzu: „Das Tier wurde in eine Klinik eingeliefert und sofort notoperiert.“



Die Operation hat das Känguru gut überstanden, muss aber stationär in der Klinik bleiben. Wie sich der Genesungsprozess entwickelt, muss laut Polizei abgewartet werden. Momentan ist „Skippy“ bei Bewusstsein und fidel. Laut den behandelnden Ärzte könnte die Verletzung von einem Verkehrsunfall stammen.