Kühlschrank bei Fakeshop bestellt



Ein Mann bestellte bei einem Fakeshop einen Gefrierschrank und wurde um sein Geld betrogen.

(ir) Ein 27-jähriger Mann aus dem Landkreis Kelheim suchte im Internet mit einer gängigen Suchmaschine nach einem Gefrierschrank und stieß dabei auf eine Website, die ganz oben in der Ergebnisliste angezeigt wurde. Auf dieser Seite wurden verschiedenste Haushaltswaren zu vergünstigten Preisen angeboten. „Die Aufmachung der Website wirkte seriös und offenbarte auf den ersten Blick keine Hinweise auf betrügerische Absichten“, so ein Sprecher der Kelheimer Polizei.



Und er fügte hinzu: „Nachdem jedoch die Ware nach nicht geliefert wurde, wurde der 27-Jährige doch misstrauisch und recherchierte genauer. Er stieß auf diverse negative Erfahrungsberichte im Internet und es ergaben sich Unstimmigkeiten bei Impressum, Bankverbindung und sonstigen Daten des Shops.“