Betrunkener zeigt Hitlergruß


 
Ein Mann mit 3,91 Promille zeigte sich in einem Schnellrestaurant erheblich aggressiv.

(ir) Am Samstagnachmittag gegen 13:00 Uhr verhielt sich ein 54-jähriger Deutscher in einem Schnellrestaurant im Zwischengeschoss des Münchener Hauptbahnhofs gegenüber Mitarbeitern verbal sehr aggressiv. „Der augenscheinlich stark betrunkene Wohnsitzlose ballte gegenüber hinzugerufenen Beamten die Fäuste und wollte sich nicht ausweisen“, so ein Bundespolizeisprecher. Und er fügte hinzu: „Weiterhin hob er während der Identitätsfeststellung seinen rechten Arm und zeigte in Richtung der Beamten den Hitlergruß.“



Auf dem Weg zur Bundespolizeidienststelle musste der 54-Jährige von den Beamten gestützt werden. Sonst hätte er sich nicht auf seinen Füßen halten können. Nachdem bei einem Atemalkoholtest ein Wert von 3,91 Promille gemessen wurde und eine angeordnete Blutentnahme durchgeführt worden war, wurde der Mann bei der Bundespolizei bis 22:00 Uhr ausgenüchtert. Mangels Medikamente für eine Magenerkrankung wurde er wegen zunehmender Schmerzen von Sanitätern in eine Münchner Klinik verbracht. Gegen den 54-Jährigen wird nun wegen Verwendung von Kennzeichen verfassungsfeindlicher Organisationen ermittelt.