145 Anzeigen nach Geschwindigkeitsmessung auf Autobahn

Folgen Sie uns auf Facebook:
zu Facebook


  
Nach einer Radarkontrolle erwartet elf Verkehrsteilnehmer ein Fahrverbot mit saftigem Bußgeld und Punkten in Flensburg.

(ir) Am Sonntag, 16. Juni 2024, führte die Verkehrspolizeiinspektion Landshut auf der Bundesautobahn A93 auf Höhe Mainburg im 120 km/h-Bereich eine Geschwindigkeitsmessung durch.



Von den gemessenen Fahrzeugen mussten 211 Fahrer beanstandet werden. Die Polizei bearbeitet nun 145 Anzeigen im Bußgeldbereich und 66 Verwarnungen. Elf Verkehrsteilnehmer waren gleich so schnell, dass ihnen ein Fahrverbot droht.



„Der Schnellste wurde mit 196 km/h geblitzt“, so ein Polizeisprecher.



Und er fügte abschließend hinzu: „Ihn erwartet eine Geldbuße von 600 Euro, sowie ein Fahrverbot von zwei Monaten und 2 Punkte im Fahreignungsregister.“



Meistgelesene Nachrichten







Folgen Sie uns auf Facebook:
zu Facebook