Da kommt einiges auf ihn zu




(ir) Aufmerksamer Passant stellt fest, dass ein Motorrad nicht zugelassen ist. Doch dann stellen sich bei dem Biker noch weitere Vergehen heraus.

Am Mittwochnachmittag gegen 13:30 Uhr ist der Fahrer eines Motorrads am Westpark über eine rote Ampel gefahren und parkte seine Maschine anschließend am Parkplatz eines dortigen Elektromarktes. Ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer sah sich daraufhin das Kennzeichen des Motorrades näher an. Der Zeuge stellte daraufhin fest, dass an dem Kennzeichen der Maschine kein Zulassungsstempel angebracht war. Deswegen verständigte er die Polizei. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass das Kennzeichen tatsächlich nicht ausgegeben wurde.





„Im Elektrofachhandel konnten beweiskräftige Videoaufzeichnungen gesichert werden und auch die Personalien des 24-jährigen Fahrers“, so ein Sprecher der Ingolstädter Polizei. Wie sich herausstellte, wurde dem jungen Mann der Führerschein bereits 2015 gerichtlich entzogen. „Ob er seitdem wieder eine Fahrerlaubnis erlangte, muss noch eruiert werden“, so der Polizeisprecher weiter.





„Den Fahrer erwarten nun Strafverfahren wegen Kennzeichenmissbrauchs, fehlenden Versicherungsschutzes und Hinterziehung der Kfz-Steuer sowie möglicherweise wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis“, so der Polizeisprecher abschließend.