Besoffenem brennt Auto aus

Münzausstellung


Einen Mann erwarten etliche Strafverfahren.

(ir) Wie die Polizei mitteilte, war ein 28-jähriger Autofahrer aus Passau am Dienstagabend auf der Staatsstraße 2549 von Wolnzach in Richtung Rohrbach unterwegs. Kurz vor dem Kreisverkehr bei Rohrbach kam er gegen 21:35 Uhr nach rechts von der Fahrbahn ab und im angrenzenden Waldstück zum Stillstand.



Sein Fahrzeug fing daraufhin sofort Feuer. Dem 28-Jährigen gelang es jedoch, seinen Pkw vorher noch zu verlassen. Der Opel brannte komplett aus. Das Wrack musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Es hat laut Polizei nur noch Schrottwert im dreistelligen Euro-Bereich.



Der 28-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt, eine medizinische Behandlung lehnte er jedoch ab. Ein Atemalkoholtest bei ihm ergab einen Wert von über 2,5 Promille. Deshalg ordneten die unfallaufnehmenden Polizisten bei ihm eine Blutentnahme an.



Vor Ort waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Rohrbach, Wolnzach, Gosseltshausen und Burgstall mit insgesamt über 40 Freiwilligen im Einsatz. Darüber hinaus noch Kräfte des Rettungsdienstes. „Wie sich herausstellte, waren die angebrachten Kennzeichen Anfang Juli in Schrobenhausen entwendet worden und traten seitdem bei mehreren Tankbetrügereien in Erscheinung“, so der Polizeisprecher weiter.



Und er ergänzte abschließend. „Zudem verfügte der 28-Jährige nicht über eine gültige Fahrerlaubnis. Zu guter Letzt beleidigte er während der Blutentnahme noch einen der anwesenden Polizeibeamten.“



Den 28-Jährigen erwarten nun etliche Strafverfahren quer durch das Strafgesetzbuch sowie das Straßenverkehrsgesetz.