Studentin (22) zieht sich Platzwunde zu


 
Eine Geisterradlerin wurde von einem Auto erfasst. Dabei stürzte sie auf den Radweg und verletzte sich.

(ir) Ein 32-jähriger Audi-Fahrer wollte am Samstagmittag aus dem Parkplatz eines Discounters auf die Weißenburger Straße in Eichstätt einfahren. Verkehrsbedingt musste er an der Ausfahrt auf dem Gehweg anhalten, um auf eine Möglichkeit zum Einfahren in die Straße zu warten. „Bei der Beobachtung orientierte er sich hauptsächlich auf den von links kommenden Verkehr“, teilte ein Sprecher der Eichstätter Polizei mit.



Und er fügte hinzu: „Aus diesem Grund übersah er die mit ihrem Fahrrad von rechts auf dem Radweg herannahende 22-jährige Studentin.“ Als der Autofahrer losfuhr, fuhr die Radfahrerin gerade vor dem Auto und wurde durch den Aufprall vom Fahrrad geworfen. Bei dem Sturz zog sich die 22-jährige Radlerin eine Platzwunde am Kinn und Abschürfungen an Unterarm und Knien zu.

Anzeige


Sie wurde vom Rettungsdienst nach Erstversorgung der Wunden an der Unfallstelle in die Eichstätter Klinik verbracht. An ihrem und am Auto des 32-Jährigen entstanden nur leichte Sachschäden. „Nachdem die Radfahrerin in entgegengesetzter Fahrtrichtung auf dem Radweg gefahren war muss ihr ein Mitverschulden an dem Unfall vorgeworfen werden“, so ein Sprecher der Eichstätter Polizei.