Hand zwischen zwei Containern eingequetscht


 
Bei einem Containerunternehmen brachte ein Arbeiter seine Hand zwischen zwei Containern und musste per Handy einen Kollegen rufen.

(ir) Auf dem Betriebsgelände einer Container-Firma in der Schernfelder Jurastraße wollte ein 50-jähriger Arbeiter am Montagnachmittag gegen 13:35 Uhr einen leeren Container auf einen baugleichen Container umlagern. „Beim Absetzen des leeren Containers glitt dieser offenbar nicht wie gewünscht in den unteren, sodass der 50-Jährige händisch nachhelfen wollte“, teilte ein Sprecher der Eichstätter Polizei mit. Und er fügte hinzu: „Dabei klemmte er sich die linke Hand zwischen den Containern ein.“



Über Handy verständigte er noch einen Büroangestellten, der den Container dann hydraulisch wieder anhob, sodass die Hand des Arbeiters wieder frei wurde. Vom Rettungshubschrauber wurde der Verletzte in die Unfallklinik nach Murnau geflogen. „Er zog sich bei dem Zwischenfall eine schwere, offene Handverletzung zu“, so der Polizeisprecher weiter. Und er ergänzte abschließend: „Beim Eintreffen der Polizei war der Verletzte bereits abtransportiert, die polizeilichen Ermittlungen zum genauen Unfallhergang dauern an.“