Mittagsvisite wird Künstlervisite


 
Der Künstler Professor Ernst Arnold Bauer stellt sein Werk „Victor Frankenstein in Ingolstadt“ vor. 

(ir) Bei der halbstündigen Mittagsvisite im Deutschen Medizinhistorischen Museum am Dienstag, 2. April 2019, um 12:30 Uhr stellt Professor Ernst Arnold Bauer sein Werk „Frankenstein in Ingolstadt“ vor. Das Gemälde wurde 2006 durch die Förderergesellschaft für das Museum angekauft. Derzeit hängt es in der aktuellen Sonderausstellung „radikal analog“. Mit seinen hellen, leuchtenden Acryl-Farben steht es hier im Kontrast zu den gedeckten Tönen der es rings umgebenden älteren Ölgemälde.



Inspiriert durch den Roman Mary Shelleys, verlieh Ernst Arnold Bauer vor 25 Jahren der Kreatur Frankensteins (oder dem Medizinstudenten Frankenstein?) auf diesem fast quadratischen Gemälde eine neue Gestalt. Dabei steht neben der wie flüchtig skizzierten blauen Figur eine ebenso große gelbe Fläche. Auf die Deutung aus erster Hand dürfen die Besucher gespannt sein.

Die Mittagsvisite findet in der Sonderausstellung „radikal analog“ statt und dauert 30 Minuten. Der Eintritt ist frei.