Führung durch die Ausstellung „Hermann Nitsch“


 
Führung durch die Ausstellung „Hermann Nitsch – Das Gesamtkunstwerk des Orgien Mysterien Theaters“ im Lechner Museum und im Lechner Skulpturenpark Obereichstätt am Sonntag, 28. April 2019 um 14:00 Uhr.

(ir) Mit der Sonderausstellung „Hermann Nitsch – Das Gesamtkunstwerk des Orgien Mysterien Theaters“ widmet sich die Alf Lechner Stiftung dem Gesamtkunstwerk von Hermann Nitsch, einem der wichtigsten Aktionskünstlern der Gegenwart, und schafft einen umfangreichen Überblick über das einzigartige Werk des Universalkünstlers.



Im Zentrum der Präsentation im Erdgeschoss steht die 20. Malaktion von Hermann Nitsch, die 1987 in der Wiener Secession realisiert wurde und als Nitsch‘ Hauptwerk gilt. Sie ist laut Nitsch die einzig vollständig erhaltene Malaktion und wird erstmals außerhalb Österreichs gezeigt. Im Obergeschoss offenbart sich den Besucherinnen und Besuchern die Welt des Orgien Mysterien Theaters mit den Bereichen Musik, Architektur, Malerei, Aktion und Relikte, die letztendlich das Gesamtkunstwerk von Hermann Nitsch bilden.

Anzeige


Um 16:00 Uhr wird die Führung im Lechner Skulpturenpark in Obereichstätt fortgesetzt. Der idyllisch im Altmühltal gelegene Lechner Skulpturenpark befindet sich auf dem Gelände eines ehemals Königlich-Bayerischen Eisenhüttenwerks mit dazugehörigem Steinbruch und ist ein beeindruckendes Erlebnis. Auf über 23.000 Quadratmetern sind mehr als 70 Skulpturen von Alf Lechner zu sehen. Ebenso gibt die Führung Zutritt zur Ausstellungshalle und dem Papierhaus.

Die Kombinations-Führung (Lechner Museum und Lechner Skulpturenpark) dauert insgesamt zirka drei Stunden und kostet 9,50 Euro pro Person. Eine Anmeldung dazu ist nicht erforderlich.