Alle Bilder auf einen Blick


 
Öffentliche Führung durch die Ausstellung „radikal analog“ im Deutschen Medizinhistorischen Museum.

(ir) Am Sonntag, 28. April 2019 um 15:00 Uhr bietet das Deutsche Medizinhistorische Museum eine öffentliche Führung mit der Kunsthistorikerin Maren Biederbick durch die aktuelle Ausstellung „radikal analog“ an.



In dieser Sonderausstellung wird die gesamte Gemäldesammlung des Museums gezeigt: Ölgemälde und Aquarelle aus fünf Jahrhunderten, die alle auf die eine oder andere Weise mit dem Thema des Hauses zu tun haben. Hier hängen Ärzteporträts neben Architekturmalerei und Heiligendarstellungen neben Operationsszenen

Anzeige


Manche Bilder geben Einblick in besondere Räume, etwa Warteräume, Krankenzimmer und Hörsäle – ja sogar ein „Blutselbstdruck“ ist darunter. Beim gemeinsamen Gang durch die Ausstellung stellt Maren Biederbick eine Auswahl der hier versammelten Motive, Künstler und Malstile vor. Dabei wird es auch reichlich Gelegenheit zum Gespräch über die Gemälde geben.

Die Führung ist auf 20 Personen begrenzt. Eine vorherige Anmeldung an der Museumskasse unter der Telefonnummer (08 41) 3 05-28 60 oder per E-Mail an dmm-kasse@ingolstadt.de wird empfohlen. Bitte die Karten spätestens 15 Minuten vor Beginn der Führung abholen, sonst verfällt die Vormerkung. Treffpunkt ist im Foyer des Neubaus. Die Führung dauert 60 Minuten. Es ist der Museumseintritt zuzüglich 2,50 Euro Führungsgebühr zu entrichten.