Sigi-Braun-Ausstellung im Landratsamt


 
Der erste Schritt zur Erschließung des Ortsteils Hörzhausen mit Erdgas ist gemacht.

(ir) Der Bauauschuss hat in seiner Sitzung vom 17. September 2019 dem Erschließungsvertrag für das Baugebiet „Hörzhausen West – Wasserstall“ dem Gasausbau zugestimmt. In einem nächsten Schritt wird die Nachfrage im Gebäudebestand in Hörzhausen abgefragt. Ein entsprechendes Interesse ist die Voraussetzung für die Erdgaserschließung. Daher versendet die Stadt Schrobenhausen in Zusammenarbeit mit der Energienetze Bayern als zuständigem Gasnetzbetreiber im Laufe der nächsten Woche eine Umfrage an alle in Frage kommenden Eigentümer in Hörzhausen.

Anzeige


Mit dem Erdgas-Netzanschluss wird das Gebäude an das Erdgasnetz angeschlossen. Salopp formuliert kommt dann an die Innenseite des Kellers „ein Stopfen“. Wichtig dabei ist, dass die eigentliche Umstellung der Heizungsanlage – meist von Heizöl auf Erdgas-Brennwerttechnik - auch zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen kann. Laufende Kosten fallen bis dahin nicht an. Im Moment geht es nur darum, dass über die Nachfrage und eine gebündelte Vertriebsaktion die Basisinfrastruktur, das Ortsnetz, zu Stande kommt. Die Stadt Schrobenhausen bittet die Eigentümer daher, die verteilten Fragebögen möglichst zeitnah aber spätestens bis zum 31. Oktober 2019 zu beantworten.

Anzeige


Der Bau der Leitung ist aktuell von Schrobenhausen entlang des Geh- und Radweges nach Hörzhausen geplant. Im Ort wird über die Hagenauer-, Haupt- und Halsbacher Straße bis zum Neubaugebiet gebaut. Bürgermeister Karlheinz Stephan appelliert an die Eigentümer: „Bitte geben Sie der Energienetze Bayern bis spätestens 31. Oktober 2019 eine Rückmeldung, ob Sie an einem Erdgas-Netzanschluss Interesse haben. Nach Auswertung der vorliegenden Antworten werden sich die Mitarbeiter der Energienetze Bayern bei Ihnen melden.“

Erste Informationen können Sie sich bei der Infoveranstaltung am Donnerstag, 10. Oktober 2019 um 19:00 Uhr im Gasthaus Oberer