Landkreisbeste Mittelschüler geehrt


 
Eine kleine Feierstunde gab es jetzt für die diesjährigen landkreisbesten Mittelschülerinnen und –schüler in der Grund- und Mittelschule Pfaffenhofen. 

(ir) Landrat Martin Wolf, Schulamtsdirektor Anton Jungwirth, Schulrat Erich Golda sowie Michael Hoyer, Marktdirektor bei der Sparkasse Pfaffenhofen zeichneten die 31 besten Absolventinnen und Absolventen für ihre außerordentlichen Leistungen aus. Begleitet wurden die jungen Damen und Herren von ihren stolzen Eltern und Geschwistern, Lehrkräften und Schulleitern. Für eine äußerst gelungene musikalische Umrahmung sorgte die Lehrerband der Mittelschule Pfaffenhofen.

Der Landrat beglückwünschte in seiner kurzen Rede die geehrten Schülerinnen und Schüler zu ihren herausragenden Zeugnissen. „Auf Eure Leistungen dürft Ihr zu Recht stolz sein. Es ist der Lohn nach Jahren des Lernens. Ihr habt damit ein gutes Fundament für Euren weiteren Schul- oder Berufsweg erarbeitet“, so Martin Wolf. Für alle aber gelte, dass mit diesem Abschluss das Lernen nicht vorbei ist. Martin Wolf: „Freut Euch über das Erreichte, aber bleibt nicht stehen. Auf dem weiteren Lebensweg müsst Ihr Euch immer wieder weiterentwickeln und dazulernen. Dies muss keine Last sein, sondern kann auch Freude, Zufriedenheit und Glück bedeuten.“



581 Schülerinnen und Schüler haben landkreisweit an den diesjährigen Abschlussprüfungen an den Mittelschulen teilgenommen. 31 haben dabei ein herausragendes Ergebnis erreicht, 26 davon mit einer „1“ vor dem Komma.

Schulamtsdirektor Anton Jungwirth führte aus, dass es dem Staatlichen Schulamt sehr wichtig sei, bewusst zu machen, dass in der Mittelschule hervorragend gearbeitet wird und von den Schülerinnen und Schülern deshalb diese ausgezeichneten Ergebnisse erzielt werden konnten. Er dankte aber auch den Eltern, die ihre Kinder die ganze Schulzeit über begleitet, motiviert und angespornt haben und damit einen entscheidenden Anteil am schulischen Erfolg haben. Zugleich machte er den Abschlussschülern Mut für die weitere Zukunft.

Anzeige


Anton Jungwirth dazu: „Den Absolventinnen und Absolventen unserer Mittelschulen stehen alle Türen offen. Über eine Berufsausbildung oder über die M10, FOS/BOS steht sogar der Weg zum Studium offen. Allerdings weiß auch die bayerische Wirtschaft um die Kompetenzen und Qualifikationen unserer Mittelschüler. Sie bilden das Rückgrat unseres Handwerks und unserer Industrie. Deshalb erwarten euch die Betriebe in Pfaffenhofen und Umgebung mit offenen Armen.“

Den besten Mittleren Abschluss erreichte Aurora Rama von der Mittelschule Vohburg mit einem Durchschnitt von 1,11, der beste qualifizierende Abschluss gelang Eva Steger von der Mittelschule Schweitenkirchen mit einem Schnitt von 1,20. Sowohl von der Sparkasse als auch vom Landkreis Pfaffenhofen erhielten die Schülerinnen und Schüler jeweils ein Geschenk als kleine Anerkennung und Ansporn für die Zukunft.

Das Foto zeigt die besten Mittelschülerinnen und -schüler im Bereich M10 des Landkreises Pfaffenhofen, die von Landrat Martin Wolf (hinten links), Schulamtsdirektor Anton Jungwirth (hinten rechts), Schulrat Erich Golda (hinten, 3. von links) und Michael Hoyer von der Sparkasse Pfaffenhofen (hinten, 2. Von links) geehrt wurden.