Langer Einsatz für Hilfskräfte



Schwerer Verkehrsunfall mit Brand auf der Autobahn.

(ir) Wie ein Sprecher der Ingolstädter Berufsfeuerwehr mitteilte, ereignete sich am Dienstagmittag gegen 11:30 Uhr auf der A9 ein schwerer Verkehrsunfall mit zwei Lastkraftwagen und einem Auto mit Wohnwagenanhänger. Kurz vor der Abfahrt Ingolstadt Nord in Fahrtrichtung Nürnberg konnte ein Lastwagen nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf das Heck eines anderen Lastwagens auf.



Der wurde dabei auf ein Auto mit Wohnanhänger geschoben. Bereits auf der Anfahrt zur Einsatzstelle war für die Hilfskräfte schon von Weitem schwarzer Rauch zu sehen und beim Eintreffen an der Unglücksstelle standen bereits beide Lastwagen in Flammen. Die Fahrerin des auffahrenden Lastwagens wurde von anderen Verkehrsteilnehmern schon aus dem schwer deformierten Führerhaus gerettet und vom Rettungsdienst versorgt.



Sie wurde schwerverletzt in ein Krankenhaus verbracht. Während der Löscharbeiten musste die Autobahn in beide Fahrtrichtungen komplett gesperrt werden. Bevor die beiden mit Lebensmitteln und Sand beladenen 40-Tonnen Fahrzeuge von einem Bergeunternehmen abgeschleppt wurden, mussten sie vom Technischen Hilfswerk mit einem Bagger entladen werden.



Die Autobahn in Richtung Nürnberg musste während der Bergungsarbeiten noch bis in die Abendstunden gesperrt bleiben, der Verkehr wurde von der Polizei und der Autobahnmeisterei umgeleitet. Eingesetzt waren die Berufsfeuerwehr, die Kräfte der Feuerwehren Etting und Ringsee mit Spezialgerät, sowie die Feuerwehr Stadtmitte zur Versorgung der Einsatzstelle und Absicherung des restlichen Stadtgebietes.