Am Neuen Schloss gehen die Lichter aus


 
Stadt Ingolstadt beteiligt sich am Samstag an der „Earth Hour“. 

(ir) Jedes Jahr ruft der World Wide Fund For Nature (WWF) zur „Earth Hour“ auf – Millionen Menschen schalten zeitgleich für eine Stunde ihr Licht aus, um ein Zeichen für Klima- und Umweltschutz zu setzen.



Die Städte spielen für den Schutz unseres Planeten eine besondere Rolle und gehören zu den wichtigsten Unterstützern der Earth Hour. In ihrer Stadt fühlen sich die Menschen zu Hause. Die Bürger möchten ihre Stadt mitgestalten. Von ihrem Heimatort erwarten sie ein lebenswertes Umfeld und Engagement für die Umwelt.

Die Stadt Ingolstadt beteiligt sich deshalb wieder am Samstagabend, 30. März 2019, an der diesjährigen „Earth Hour“. Um 20:30 Uhr schalten die Mitarbeiter des Tiefbauamts die Beleuchtung des Neuen Schlosses für eine Stunde ab.

Anzeige


„Mit der Teilnahme an der ,Earth Hour‘, dem Abschalten des Lichtes am Neuen Schloss, einem der wichtigsten Wahrzeichen der Stadt, zeigt Ingolstadt, dass es sich seiner kommunalen Verantwortung im Bereich Klimaschutz und Klimaanpassung bewusst ist“, so Rupert Ebner, der Ingolstädter Umweltreferent.