Juniorhelferkurs in Zeiten von Corona



Beim BRK Eichstätt fand ein Kurs für Kinder statt.

(ir) Im Rahmen vom Ferienpass des Kreisjugendringes hat das BRK Eichstätt neben einem „Trau Dich“-Kurs für Kinder zwischen 4 und 6 Jahren auch einen Juniorhelferkurs für Grundschulkinder durchgeführt.



Coronabedingt waren die Kurse mit weniger Teilnehmer, Abstand, Desinfektion aller Dinge, die sie anfassen und Masken. Die Kinder fanden auf ihrem Tisch schon die Unterlagen, wie Malbücher beziehungsweise Texte des „Juniorhelfers“ vor, konnten sie gleich ausmalen und durchlesen. Da sie Abstand halten mussten, haben die Kinder zum Teil nicht ihre Nachbarn versorgt und verbunden, sondern Kuscheltiere.



Die Kinder lernten trotzdem, den Notruf zu wählen, andere zu trösten und zu betreuen, lebenswichtige Funktionen zu kontrollieren und Wärme mit der Gold-Silber-Decke erhalten. Des Weiteren bastelten Sie kleine Bücher mit den Themen: Lagerungen, zum Beispiel bei Bauchweh, Notruf und Seitenlage, damit sie Anleitungen haben, die sie daheim bei ihren Geschwistern oder Eltern ausprobieren können.



Am Schluss schauten sich die Kinder noch den Rettungswagen an und die Instrumente und Koffer, die zur Versorgung von Verletzten und Erkrankten wichtig sind, speziell die Dinge für Kinder, die ja viel kleiner sind. Die Kinder erfuhren auch viel davon, wie die Rettung der Hilfebedürftigen abläuft, und konnten auch vieles medizinisches sich zum Beispiel bei einem Torsomodell anschauen.



Alle AHA – Regeln (Abstand, Hygiene und Alltagsmasken) wurden von den Kindern sehr gut umgesetzt und eingehalten. Sie erinnerten sich gegenseitig und waren sehr verständig, da sie wissen, worum es geht, unseren Nächten nicht anzustecken und selbst gesund zu bleiben.