Bis Sonntag im Katastrophengebiet


 
Eichstätter Landkreisfeuerwehren und THW unterstützen Landkreis Traunstein.

(ir) Nach dem Ausruf des Katastrophenfalls am gestrigen Donnerstagnachmittag durch den Landrat des Landkreises Traunstein hat die Regierung von Oberbayern heute um Unterstützung gebeten und ein Hilfeleistungskontingent beim Landkreis Eichstätt angefordert.



Die Führungsgruppe Katastrophenschutz des Landkreises Eichstätt hat sich deshalb im Landratsamt Eichstätt getroffen und den Einsatz der Hilfskräfte geplant und koordiniert. Die Feuerwehren des Landkreises Eichstätt und das Technische Hilfswerk unterstützen demnach unter der Führung von Kreisbrandinspektor Hans Baumeister die Hilfskräfte vor Ort und entsenden am heutigen Freitag vier Züge mit insgesamt etwa 120 Hilfskräften.

Hauptausstattung der Hilfskräfte sind Schneeschaufeln und Sicherungsgurte. Der Landkreis wird neben den Einsatzkräften etwa 15 Mehrzweckfahrzeuge und 5 Versorgungs-Lkw, sowie zwei Schneefräsen auf den Weg schicken.

Anzeige


Abfahrt für die Fahrt im Verbund wird um 18:00 Uhr in Lenting am Volksfestplatz am Bergfürst sein.

Nach der derzeitigen Anforderung soll der Unterstützungseinsatz des Landkreises Eichstätt am Sonntagmittag beendet sein.