Aus dem Altmühltal quer durch Deutschland


  
Ein Eichstätter Künstler gestaltete das „Friedenskreuz 2020“.

(pde) Der Eichstätter Bildhauer Raphael Graf gestaltet das „Friedenskreuz 2020“. Es ist das Symbol für das gemeinsame Jahresmotto der weltkirchlichen Dienststellen der 27 deutschen Diözesen, der katholischen Hilfswerke Misereor, Adveniat, Renovabis, Missio Aachen und Missio München, des Sternsinger-Hilfswerks und Caritas International. Für das kommende Kirchenjahr haben sich die Organisationen erstmals auf einen gemeinsamen Schwerpunkt verständigt: Unter dem Motto „Frieden leben“ werden sie den Fokus ihrer Arbeit auf das Themenfeld Frieden richten.



Der Eichstätter Künstler Raphael Graf hat das Symbol für die gemeinsame Aktion Anfang des Jahres entworfen und vor kurzem fertig gestellt. Das etwa ein Meter hohe Kunstwerk zeigt eine Weltkugel, getragen von zwei geschmückten Ölzweigen, die die Idee des Friedens symbolisieren. „Sie wachsen durch die Welt hindurch, überwinden Gefangenschaft, überwinden Gewalt.“ Graf hat die Oliven an den Ölzweigen einzeln von Hand aus Holz gedrechselt und mit Blattgold verziert. Um den Ölbaum spannt sich im oberen Teil des Kunstwerks ein stilisierter Globus aus Baustahl. An ihn schmiegen sich Kontinente, ebenfalls aus dünnem Seidenpapier. Das empfindliche Material verdeckt Teile des Ölbaums und steht für die Unerreichbarkeit von Frieden für manche Menschen auf der Welt. Dennoch wirkt der Ölbaum in der Mitte des Globus‘ stark, er trägt die Welt. „Unsere Hoffnung ist, dass die Enden der Zweige diesen Käfig von Gewalt und Unterdrückung durchbrechen. Die wachsende Hoffnung ist auf allen Seiten voll sichtbar und bleibt Sieger“, sagt Raphael Graf.

Graf konnte mit seinen Ideen die Auftraggeber begeistern. „Wir sind enorm glücklich mit der künstlerischen Umsetzung unserer sehr akademischen Gedanken“, freut sich Gerhard Rott, Leiter des Referats Weltkirche im Bistum Eichstätt. „Es bringt genau das zum Ausdruck, was wir versuchen auch in die Kommunikation hineinzubringen: Dass dieser Globus in Gefahr ist und dass er durch die Friedensbotschaft auch eine Perspektive bekommt.“

Anzeige


Das Friedenskreuz von Raphael Graf wird im kommenden Kirchenjahr, das am ersten Advent beginnt, in ganz Deutschland unterwegs sein und das einende Symbol des gemeinsamen Jahresthemas „Frieden leben“ darstellen. Es wird auf allen zentralen Auftakt- und Abschlussveranstaltungen der Jahresaktionen der jeweiligen Hilfswerke zu sehen sein, unter anderem in Osnabrück, Erfurt, Freiburg, Mainz, Aachen und Passau.

Das Foto zeigt den Künstler Raphael Graf aus Eichstätt, der „Friedenskreuz 2020“ für die katholischen Hilfswerke gestaltet hat.